de

Aktuelles

Nächster Jackpot: 90 Millionen

    JETZT SPIELEN
    News

    Lustige Gesetze in Europa

    News image
    Lustige Gesetze aus Europa und der ganzen Welt

    Gesetze regeln unseren menschlichen Alltag und geben einen gewissen Handlungsrahmen vor. Dabei sind natürlich viele bekannt und werden von uns unbewusst befolgt, ohne den genauen Text der Verordnung zu kennen. Doch neben den selbstverständlichen Gesetzen existieren in vielen Ländern Europas auch kuriose, lustige und zum Teil bizarre Verbote. Die lustigsten Exemplare stellen wir in diesem Artikel vor.

    Lustige Gesetze in Deutschland

    Um lustige Gesetze zu finden, muss man nicht unbedingt in weit entfernten Ländern suchen. Auch hier bei uns in Deutschland existieren teils kuriose Vorschriften, die in Gesetzestexten noch immer existieren:

    Vorsicht beim Wandern

    So ist es einer größeren Wandergruppe zum Beispiel verboten, eine Brücke im Gleichschritt zu überqueren. Diese Richtlinie stammt aus Kriegszeiten und sollte verhindern, dass marschierende Soldaten kleinere Brücken zum Einsturz bringen. Heutzutage sind Brücken zwar deutlich stabiler gebaut – das Gesetz ist trotzdem geblieben.

    Todesstrafe in Hessen erlaubt

    Ebenfalls ein Relikt aus der Vergangenheit ist die 1946 eingeführte Todesstrafe in Hessen. Sie steht nach wie vor in der Verfassung, auch wenn diese per Bundesgesetz längst außer Kraft gesetzt wurde.

    Radfahren verboten

    Ein kurioses Verbot wurde 1970 auf der deutschen Insel Helgoland eingeführt, denn dort ist das Radfahren in den Sommermonaten verboten. Der Hintergrund: zu viele Unfälle aufgrund der engen Straßen. Deshalb hat man das Radfahren kurzerhand per Straßenverkehrsordnung verboten.

    Lustige Gesetze in Großbritannien

    Auch Großbritannien hat ein paar kuriose Gesetze und Verbote zu bieten, wobei es sich bei den meisten um historische Verordnungen handelt, die einfach nie aufgehoben wurden:

    Nessi steht unter Naturschutz

    Im Jahr 1934 wurde das Ungeheuer von Loch Ness per Gesetz unter Naturschutz gestellt – vorausgesetzt, es existiert. Mit diesem Edikt wollten die Briten scheinbar auf Nummer sicher gehen und Nessi schützen, falls es tatsächlich in den Untiefen von Loch Ness haust.

    Briefmarken nicht über Kopf kleben

    Ein Gesetz aus dem 19. Jahrhundert verbietet es, Briefmarken, auf denen die Queen abgebildet ist, falsch herum aufzukleben. Das historische Gesetz sieht es als Hochverrat an, die Queen auf den Kopf zu stellen. Bis heute wurde das Verbot nicht offiziell aufgehoben.

    Frauen haben es nicht leicht

    In Großbritannien ist es Frauen nicht erlaubt, in öffentlichen Verkehrsmitteln Schokolade zu essen. Der Hintergrund des skurrilen Verbots ist nicht genau bekannt, ungerecht klingt das aber auf jeden Fall!

    Ein ebenfalls etwas merkwürdiges Gesetz existiert in London: Hier ist es Männern verboten, ihre Frauen zu schlagen - allerdings erst nach 21 Uhr, damit die Nachtruhe nicht gestört wird …

    Lustige Gesetze in Frankreich

    Auch unsere Nachbarn haben einige lustige, noch heute gültige Gesetze zu bieten:

    Tote heiraten erlaubt

    In Frankreich ist es tatsächlich legal, einen Toten zu heiraten. Allerdings muss nachgewiesen werden, dass der Verstorbene den lebenden Partner heiraten wollte. Dieses Gesetz stammt aus dem Jahr 1959, als bei einem Dammbruch Hunderte Menschen ums Leben kamen. Eine junge Frau, deren Verlobter unter den Opfern war, wollte den Verstorbenen dennoch heiraten, woraufhin das Dekret erlassen wurde. Tatsächlich gibt es bis heute in Frankreich jedes Jahr etwa ein Dutzend solcher Trauungen.

    Landeverbot für Außerirdische

    Außerirdischen ist es per Gesetz verboten, auf den weltberühmten Weinbergen von Châteauneuf-du-Pape in Südostfrankreich zu landen. Der Bürgermeister Lucien Jeune verkündete 1954, dass jegliches außerirdische Fluggerät, das dort lande, umgehend beschlagnahmt würde. Im Oktober 2016 bekräftigte Bürgermeister Claude Avril dieses Verbot. Immerhin ist dort bis heute kein außerirdisches Flugobjekt gelandet – das Gesetz scheint also zu wirken …

    Lustige Gesetze in Italien

    Die Italiener haben auch das ein oder andere lustige Gesetz in ihren Gesetzbüchern versteckt:

    Von Aquarien und Haustieren

    Die Hintergründe einiger Gesetze sind nicht genau bekannt und trotzdem existieren diese teils seltsam anmutenden Verbote. So sind in Rom beispielsweise Aquarien in Kugelform verboten. Außerdem müssen Hunde dreimal pro Tag ausgeführt werden. Ebenfalls auf Haustiere bezieht sich eine Verordnung in Reggio Emilia: Hier müssen mehrere Haustiere bei einer gemeinsamen Mahlzeit jeweils gleich viel Futter bekommen.

    Leichte Bekleidung

    Dieses Gesetz dürfte eher aufgrund von steigendem Tourismus in den Städten Vietri sul Mare und Castellammare di Stabia auf Capri erlassen worden sein: Es ist nicht erlaubt, abseits der Strände Flipflops zu tragen oder „sehr leicht bekleidet“ durch die Straßen zu laufen.

    Lustige Gesetze aus aller Welt

    Nicht nur europäische Länder haben skurrile Gesetze zu bieten. Auch andere Länder haben einige eher ungewöhnliche Regelungen:

    USA

    Weit vorne mit dabei sind die USA. Dort gibt es eine ganze Reihe von eher gewöhnungsbedürftigen Gesetzen:

    Zum Beispiel ist im Strafgesetzbuch des Staates New York festgehalten, dass außerehelicher Sex ein „Class B Misdemeanor“ ist. Das heißt, ein Vergehen, das mit 90 Tagen Gefängnis oder einer Strafe von 500 Dollar geahndet werden kann.

    Ganz wild ist ein Gesetz aus dem Bundesstaat Kentucky, welches den Verkauf oder Tausch von ein bis fünf lebenden und gefärbten Hühner-, Enten- oder anderen Geflügelküken sowie Kaninchenbabys verbietet. Das heißt, es ist eine Straftat, ein knallblau gefärbtes Entenküken zu verkaufen, nicht jedoch sechs Stück davon.

    Sitzt du im Bundesstaat Hawaii an einer Bar und hast zwei Getränke vor dir stehen, ist dies illegal, sofern du nicht nachweisen kannst, für wen der zweite Drink ist.

    Weitere Länder

    In Singapur ist seit 1992 der Import, Verkauf und Gebrauch von Kaugummi ohne medizinische Eigenschaft illegal.

    In Saudi-Arabien ist es ein Verbrechen, wenn Männer mit Hunden oder Katzen spazieren gehen. Der Grund: Haustiere könnten als Vorwand dienen, um sich Fußgängerinnen anzunähern.

    In China ist sogar die Wiedergeburt unter bestimmten Voraussetzungen strafbar: Buddhistische Mönche in Tibet dürfen nur nach vorherigem Antrag auf Reinkarnation beim zuständigen Amt wiedergeboren werden.

    Gesetze machen nicht immer Sinn - aber dafür manchmal auch Spaß

    Diese Beispiele lustiger Gesetze zeigen, dass die Gesetzgebung nicht immer sinnhaft ist. Viele Regelungen und Verbote stammen aus der Vergangenheit und wurden einfach nicht aufgehoben. Tatsächlich verfolgt und bestraft werden aber nur wenige dieser lustigen Gesetze – zum Glück!

    News