de
Menu

Nächster Jackpot

67

Mio. Euro

Jetzt spielen

EUROJACKPOT GEWINNZAHLEN

  • 16
  • 17
  • 25
  • 40
  • 44
  • 2
  • 9
> EuroJackpot Gewinnzahlen, Gewinneranzahl und Gewinnquote

10 kuriose Neujahrstraditionen aus der ganzen Welt

Wie die Welt Silvester feiert
Neujahrstraditionen aus der ganzen Welt

An Silvester blicken wir auf das vergangene Jahr zurück und ziehen Bilanz. Auch neue Vorsätze werden für das neue Jahr gefasst. Das Jahresende ist unsere Chance für einen Neuanfang: der ideale Zeitpunkt, um Veränderungen in unserem Leben vorzunehmen, Altlasten abzuschütteln und Pläne zu schmieden. Überall auf der Welt schauen Menschen dem neuen Jahr mit freudiger Erwartung entgegen und hoffen auf ein neues Jahr voller Glück und Erfolg. Um dies zu erreichen, scheuen sie sich auch nicht, kuriosen Traditionen nachzugehen.

Wir werfen einen Blick auf einige der sonderbarsten Traditionen zu Silvester und Neujahr, die es in verschiedenen Ländern gibt. Wie wäre es damit, dich von anderen Kulturen inspirieren zu lassen und dich an einem originellen Neujahrsritual zu versuchen, um 2018 willkommen zu heißen und es zu einem besonders glücklichen Jahr zu machen!

Die Bedeutung der Glückszahlen

In Spanien beispielsweise ist es üblich, an Silvester zwölf Trauben zu essen – eine für jeden Glockenschlag um Mitternacht. Jene, denen es gelingt, bis zum letzten Schlag alle Trauben zu verputzen, erwartet ein erfolgreiches neues Jahr. Ein bisschen schummeln ist aber erlaubt. Manche Spanier entfernen vorher die Traubenkerne.

Wenn die Rede von besonders glücklichen Zahlen ist, wird die Sieben oft an erster Stelle genannt, denn in vielen Kulturen gilt sie als spirituelle oder heilige Zahl. Auch in Brasilien ist man der Meinung, dass diese Zahl etwas ganz Besonderes ist und Glück bringt. Deswegen springen Brasilianer an Silvester im Meer über sieben Wellen – zudem sind sie von Kopf bis Fuß in weiß gekleidet. Da die Farbe Weiß Ruhe und Frieden symbolisiert, glaubt man fest daran, dass das neue Jahr auf diese Weise friedvoll und entspannt starten wird.

Eine für uns weniger bekannte Zahl steht in Japan im Mittelpunkt, wo die Glocken in den Tempeln genau 108 Mal geläutet werden. Im Buddhismus soll die 108 die Zahl der weltlichen Illusionen verkörpern. Durch das Läuten der Glocken werden diese zerstreut, womit die Gläubigen in der Lage sind, ein neues Jahr voller Zen zu genießen.

Auf den Philippinen besteht die Neujahrstradition darin, dass Freunde und Familie zu einem Festessen zusammenkommen, welches Media Noche (Mitternacht) genannt wird. Das Herzstück dieses Mahls ist eine Schüssel, in der sich 12 verschiedene Arten von runden Früchten befinden. Die Philippiner glauben nämlich, dass die runde Fruchtform der Form von Münzen entspricht, weswegen sie als Symbol des Wohlstands gilt.

Wasserschlachten, Extremsport und Reisen – die andere Art, Silvester zu feiern

In Thailand wird Neujahr erst im April gefeiert. Wenn du zufällig zu dieser Zeit dort deinen Urlaub verbringst, mach dich auf einige chaotische Feiern gefasst. Thais beschmieren sich selbst mit einem Gemisch aus grauem Talk und Wasser und dann stürzen sie sich in eine Wasserschlacht, mit der die Sünden des vergangenen Jahres weggespült werden.

Sibirien ist ein recht unwirtlicher Teil der Welt, daher überrascht es nicht besonders, dass die Bewohner dort eine ziemlich extreme Art haben, das neue Jahr willkommen zu heißen. So bohren erfahrene Taucher ein Loch in einen Eissee und tauchen mit einem Baum bis auf den Grund, um diesen für das kommende Jahr zu pflanzen. Diesen Neujahrsbrauch sollten wir aber lieber den Profis überlassen!

Die folgende Tradition zum Neujahr ist weit angenehmer. In Kolumbien liebt man es zu reisen, deswegen besteht dort ein Aberglauben, um sicherzustellen, dass das nächste Jahr voller Reisen ist. Wenn du es den Kolumbianern nachmachen willst, schnappe dir einfach deinen Koffer und gehe um Mitternacht eine Runde um den Block. Reisen voller Abenteuer werden dich im neuen Jahr erwarten!

Farben, Lärm und leckeres Essen – das Rezept für ein glückliches Jahr

In vielen Ländern Südamerikas glaubt man, dass die Unterwäsche, die man an Silvester trägt, Einfluss auf das kommende Jahr haben wird. Man sollte daher sorgfältig wählen, da verschiedene Farben unterschiedliche Bedeutungen haben können. Rot steht beispielsweise für Leidenschaft, Blau für Gesundheit, Grün für Glück, Weiß für Frieden und Gelb für Reichtum. Auf jeden Fall sollte man Schwarz vermeiden, denn Unterwäsche in dieser Farbe scheint Pech zu bringen!

Kommen wir kurz auf Europa zurück. Bei den feurigen Spaniern steht die Farbe absolut nicht zur Debatte. Jeder auf der Iberischen Halbinsel weiß, dass am letzten Tag des Jahres NUR rote Unterwäsche getragen wird – komme, was wolle! Schließlich bringt Rot Liebe und Glück ins Leben!

In Dänemark geht es an Silvester ganz schön laut zu. Statt Feuerwerk und Kracher steht hier Tellerschmettern auf dem Plan, um das alte Jahr loszuwerden und das neue zu begrüßen. Dänen springen auch wortwörtlich gern ins nächste Jahr. So stehen sie auf Stühlen und springen herunter, wenn die Uhr Mitternacht schlägt.

In Estland gibt es eine Tradition, die dir sicher viel schmackhafter erscheinen wird. Estländer essen nämlich an Silvester eine „glückliche" Anzahl an Gerichten. Da die Glückszahlen 7, 9 und 12 sind, solltest du auf jeden Fall Hunger mitbringen, wenn du vorhast, das neue Jahr in Tallinn zu begrüßen.

Egal, was du für Silvester geplant hast, wir hoffen, dass 2018 viel Glück und Gesundheit für dich und deine Lieben bringt. Dieses Jahr kannst du noch mal dein Glück bei den letzten beiden EuroJackpot Ziehungen versuchen. Vielleicht läutest du ja das neue Jahr mit Pauken und Trompeten ein! Wir wünschen schon jetzt einen guten Rutsch!