de

Aktuelles

Nächster Jackpot: 10 Millionen

    JETZT SPIELEN
    News

    Weihnachten in anderen Ländern

    News image
    So wird Weihnachten in Europa und weltweit gefeiert

    Kobolde vertreiben, Hausgeister besänftigen und am Strand picknicken: In vielen Teilen der Welt wird Weihnachten ganz anders gefeiert als in Deutschland. Neben dem zeremoniellen Ablauf unterscheiden sich diese Festtage insbesondere durch die Geschenkrituale und das Essen, das an Weihnachten auf den Tisch kommt. Wir haben uns die Weihnachtsrituale anderer Länder etwas genauer angeschaut.

     

    Warum feiern wir Weihnachten?

    Weihnachten gilt als das Fest der Liebe, das wir im Kreise unserer Liebsten feiern. Der Weihnachtsmann oder das Christkind kommt zu Besuch und legt tolle Geschenke für Groß und Klein unter den Tannenbaum. Doch warum feiern wir Weihnachten eigentlich? Genauso wie Ostern und Pfingsten gehört auch Weihnachten zu den größten Festen des Christentums. An Heiligabend, dem 24. Dezember, sowie an den beiden Weihnachtsfeiertagen wird die Geburt Jesu Christi gefeiert.

     

    Weihnachten in anderen Ländern Europas

    Großbritannien

    Die Briten legen ihre Präsente an Heiligabend unter den Weihnachtsbaum. Das eigentliche Fest und Auspacken der Geschenke finden erst am nächsten Morgen statt. Am Abend des 25. Dezembers versammelt sich die ganze Familie zum großen Weihnachtsmahl. Serviert werden Roastbeef oder Truthahn mit Bratkartoffeln und Rosenkohl. Mit einem Plum-Pudding als Dessert wird das Weihnachtsmahl abgerundet.

    Frankreich

    Auch in Frankreich werden die Geschenke erst am 25. Dezember ausgepackt. Durch den Schornstein bringt Père Noël diese in der Nacht zuvor und legt sie in die bereitgestellten Schuhe. Das köstliche Weihnachtsessen mit dem Namen Réveillon genießen die Familien jedoch bereits am 24. Dezember.

    Italien

    Wie in Deutschland bringt in einigen Teilen Italiens an Heiligabend das Christkind die Geschenke. In anderen Teilen warten die Italiener in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember, dem Dreikönigstag, auf eine liebevolle Hexe, die die Kinder mit tollen Gaben überrascht.

    Griechenland

    Bei den Griechen gibt es an Weihnachten gefüllten Truthahn und zum Nachtisch einen bunten Teller mit Mandel- und Grieskuchen (Melomakarona). Das Feuer hat in Griechenland zu Weihnachten eine besonders große Bedeutung. Zwölf Tage lang brennen im ganzen Land öffentliche Feuer, welche die Kobolde vertreiben sollen. Als Alternative zu Weihnachtsbaum und Krippe stellen die Menschen in Griechenland ein Schiffchen mit Lichterketten auf ihre Fensterbank. Die Weihnachtsgeschenke gibt es erst am 1. Januar.

    Schweden

    In Schweden gibt es die Weihnachtsgeschenke wie in Deutschland an Heiligabend. Der Weihnachtsmann wirft diese durch die Fenster in die Häuser und Wohnungen der Familien. Daneben gehört ein köstliches und ausgiebiges Essen mit mehreren Gängen zu den Hauptattraktionen, wobei sogar die Hausgeister mit Milchbrei verwöhnt und besänftigt werden.

    Niederlande

    Die Niederländer haben es mit den Geschenken besonders eilig. Diese werden bereits am 6. Dezember, dem Nikolaustag, verteilt. Die Feierlichkeiten finden bereits drei Wochen vor dem deutschen Weihnachtsfest statt, da der Nikolaustag der wichtigste Feiertag der Niederländer ist.

    Lettland

    Die Letten kombinieren an Heiligabend christliche mit heidnischen Bräuchen. So werden neben Weihnachten zugleich die Wintersonnenwende und damit die länger werdenden Tage eingeläutet. Durch einen brennenden Holzbalken soll die Sonne wieder mehr Kraft erhalten. Als Tiere verkleidet ziehen die Menschen von Haus zu Haus und vertreiben böse Geister. Das weihnachtliche Abendessen ist würzig und deftig. Auf den Tisch kommen Schweinebraten, Blutwurst, Sauerkraut und Piroggen (mit Speck gefüllte Teigtaschen). Auch ein ganzer Schweinekopf ist an Weihnachten nicht selten auf den Tischen zu finden.

     

    Weihnachten in anderen Ländern weltweit

    Mexiko

    Bereits Mitte Dezember beginnen die Mexikaner mit den Weihnachtsfeierlichkeiten. Bis Heiligabend wird die Geschichte von Maria und Josef Tag für Tag nachgespielt. Auf den Abschluss der Geschichte der Geburt Jesu folgt ein großes Fest mit Tanz und Musik. Das eigentliche Weihnachtsfest am 25. Dezember ist nicht weniger ausgelassen. Nach der Mitternachtsmesse gibt es köstlichen Truthahn und eine große Feier bis in die frühen Morgenstunden.

    Russland

    Die orthodoxen Russen feiern Weihnachten am 6. Januar. Sobald der erste Stern am Himmel steht, wird ein traditionelles Mahl ohne tierische Produkte serviert. Höhepunkt der Feier ist ein mehrstündiger Gottesdienst mit Lichterprozessionen und vielen Liedern. Väterchen Frost kommt mit seiner Enkelin und einem Schneemädchen auf dem Schlitten zur Bescherung und überreicht den Kindern ihre Geschenke.

    Äthiopien

    Auch in Äthiopien wird Weihnachten erst am 6. Januar gefeiert. An diesem Tag wird das Ende der Fastenzeit mit einem üppigen Weihnachtsmahl zelebriert. Zuvor findet ein sechsstündiger Gottesdienst statt, zu dem die Menschen in weißen Gewändern erscheinen. Nach dem Festmahl gibt es eine ausgelassene Feier mit rhythmischen Tänzen.

    USA

    In den USA kommt Santa Claus mit dem Schlitten und bringt die Geschenke durch den Kamin. Als Dank hängen die Kinder am Heiligabend lange Socken mit verschiedenen Gaben an den Kamin und stellen eine Tasse warme Milch und Kekse bereit. Am Morgen des 25. Dezembers findet dann die große Bescherung statt.

    Australien

    Der Weihnachtsmann kommt in Australien mit dem Surfbrett. Das warme Wetter macht Weihnachten zu einem ganz anderen Erlebnis. Die Leute picknicken oder grillen am Strand und tanken ein wenig Sonne. Ansonsten sind die Weihnachtsbräuche ähnlich wie bei den Briten.

    Neuseeland

    Auch in Neuseeland wird Weihnachten bei warmen Sommertemperaturen gefeiert. Zu essen gibt es Gerichte mit verschiedenen Beeren. Natürlich darf auch der einheimische Kuchen Pavola nicht fehlen, der aus Sahne und Eiweiß besteht und mit Kiwi-Scheiben bedeckt ist.

     

    Weihnachten - das internationale Fest der Liebe

    Egal welche weihnachtlichen Traditionen die einzelnen Länder mit sich bringen, eines haben alle gemeinsam: Weihnachten bringt Familien zusammen und sorgt für eine kostbare Zeit mit den Liebsten. Da darf natürlich auch das passende Geschenk nicht fehlen. Wie wäre es beim nächsten Weihnachtsfest mit einem ausgefüllten Lottoschein?

    News