de

Aktuelles

Nächster Jackpot: 10 Millionen

    JETZT SPIELEN
    News

    Wie man seinen Einsatz verhundertausendfacht!

    News image
    Mit kleinem Einsatz zum Riesen-Gewinn

    Der EuroJackpot lockt jede Woche mit unglaublichen Millionenbeträgen. Schon mit kleinem Einsatz hat man die Chance, enorme Gewinne einzufahren - selbst wenn es nicht der Jackpot ist. Ein deutscher Tipper hat jetzt vorgemacht, wie man auch im zweiten Gewinnrang zum Millionär wird.

    Beim Eurolotto gibt es immer Interessantes zu berichten. Egal ob es darum geht, mit kleiner Gewinnbeteiligung den großen Treffer zu landen, im Team den Jackpot zu knacken oder um die wachsende Beliebtheit des EuroJackpots - wir halten dich auf dem Laufenden!

    Mit kleinem Einsatz zum Riesen-Gewinn

    Obwohl der EuroJackpot bei der letzten Ziehung am Freitag, den 16. Februar 2018, nicht geknackt werden konnte, gelang einem Lotto-Spieler aus Sachsen-Anhalt trotzdem ein wahrhaftiges Kunststück: Mit einem Einsatz von nur 16,60 Euro tippte sich der Glückspilz zum Millionär! Seine fünf Richtigen + 1 Eurozahl verhalfen ihm in der zweiten Preisklasse zu einem saftigen Gewinn von exakt 1.614.745,60 Euro!

    In Gewinnklasse drei gab es insgesamt sieben Treffer. Für fünf Richtige gingen pro Nase 81.415,70 Euro an drei Spieler in Deutschland (Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein), zwei in Ungarn und jeweils an einen in Italien und Dänemark.

    Größter je ausgezahlter Gewinn Finnlands

    Viel erfolgreicher ging es in der vorangehenden Ziehung zu. Vor nur anderthalb Wochen, am 9. Februar 2018, knackte nämlich eine finnische Tippgemeinschaft den Maximal-Jackpot der beliebten Mehrstaaten-Lotterie. Es handelt sich hierbei um den größten Gewinn, der je im Veranstaltungsland des Eurolottos ausgezahlt wurde.

    Nach zehn erfolglosen Ziehungen war der Gewinntopf auf die gesetzlich festgelegte Obergrenze angewachsen. Seit Einführung des Eurolottos im Jahr 2012 sollte der Höchstjackpot zum vierten Mal ausgespielt werden. Der Spieleinsatz war dementsprechend groß – erstmals wurden 100 Millionen Euro in den mittlerweile 18 Teilnehmerländern überstiegen.

    Die finnischen Glückspilze konnten als Einzige die Gewinnzahlen 7, 8, 24, 34, 46 plus die beiden Eurozahlen 4 und 8 auf ihrem Tippschein vorweisen. 90 Millionen Euro werden daher unter den fünf Mitgliedern des Lotto-Teams aufgeteilt, womit jeder 18 Millionen Euro einsteckt – sofern eine gleiche Aufteilung im Voraus abgesprochen wurde.

    Ihren Glückstipp hatten die Finnen in einem Supermarkt in Loimaa abgegeben, einer etwa 16.000 Einwohner großen Stadt 100 Kilometer nordwestlich von Helsinki. Weitere Daten zur Identität der Neu-Millionäre sind bisher nicht bekannt.

    Kommt der EuroJackpot am Dienstag?

    Als Fans des Eurolottos wissen wir natürlich, dass der Mindestjackpot 10 Millionen Euro beträgt. Ebendiese Summe wartete daher auch am letzten Freitag auf Abholung. Da es keinem Spielteilnehmer gelang, in der ersten Gewinnklasse zu landen, steigt der Pott also weiter. Am 23. Februar 2018 sollen voraussichtlich rund 22 Millionen Euro bereitliegen, das teilten zumindest die Lotto-Gesellschaften mit.

    Wie kommt es aber, dass der Jackpot-Betrag in nur einer Ziehung von 10 Millionen Euro auf mehr als das Doppelte ansteigen kann? Wir haben uns ein paar Gedanken gemacht.

    Der EuroJackpot erfreut sich nicht nur in Deutschland einer besonders großen Beliebtheit. Auch in anderen europäischen Ländern gibt es Woche für Woche eine rege Teilnahme unter den Lotto-Fans. Immer mehr Länder wollen dabei sein. So spielt seit September 2017 zum Beispiel auch Polen beim Eurolotto mit – als 18. offizielles Teilnehmerland.

    Der Spieleinsatz bei den Ziehungen in Helsinki übersteigt, wie zuletzt beim Maximal-Jackpot, auch schon mal die 100 Millionen-Grenze. Eigentlich logisch, oder? Wenn mehr Länder teilnehmen, geben mehr Spieler ihre Tipps ab. Damit erhöht sich nicht nur der Spieleinsatz, im Jackpot häuft sich so auch viel schneller eine größere Gewinnsumme an.

    Es wäre also absolut nicht verwunderlich, wenn die Organisatoren des Eurolottos sogar eine zweite Ziehung in Anbetracht ziehen würden. Dafür würde sich vielleicht sogar der Dienstag anbieten, denn hier werden auch die EuroMillions – der ewige Rivale des EuroJackpots – ausgespielt. Ob wir mit unseren Vermutungen recht haben, bleibt abzuwarten. In der Zwischenzeit empfehlen wir, die Tippabgabe für die Freitagsziehung des EuroJackpots nicht zu verpassen! Wir wünschen wie immer viel Erfolg!

    News